Gemeinsam für Garching

Mitglied der Geschäftsführung der Bayernwerk AG Christian Nagel, EWG-Geschäftsführer Michael Weng, Erste Bürgermeisterin Hannelore Gabor und der frühere Vorstandsvorsitzende der Bayernwerk AG, Thomas Barth, stehen für das Projekt der EWG.

.

Die Stadt Garching und die Bayernwerk AG stehen für die nachhaltige und regenerative Fernwärmeversorgung aus Geothermie für Garching. Beide sind mit 50 % an der EWG beteiligt. Gemeinsamen haben sie das Projekt durch die leicht unruhigen Zeiten der Vergangenheit geführt. Mit der fortgeschriebenen Projektkonzeption ist die EWG wieder auf Erfolgskurs gebracht. Dafür stehen die Gesellschaftsvertreter und die Geschäftsführer Michael Weng und Christian Nolte. 

Schwerpunkt wird zunächst auf die bessere Auslastung der Geothermie gelegt. Die Realisierung des geplanten Biomasseheizwerkes ist bis auf weiteres ausgesetzt.

Zum Frühjahr 2012 ist die AR Recycling GmbH aus der EWG ausgeschieden. AR-Geschäftsführer Daniel Klotz bittet um Verständnis, dass sich die AR wieder künftig auf ihr Kerngeschäft konzentrieren möchte. Bayernwerk und die Stadt Garching zeigten für die Haltung Verständnis und bedankten sich für die Leistung und das Engagement zum Wohle Garchings.

Wednesday, 27. February 2013
Der Umbau der Geothermieheizzentrale ist erfolgreich abgeschlossen

Redundanz von Öl auf Gas umgestellt

Monday, 16. July 2012
Geothermie-Projekt ist Standortvorteil

Als Wirtschaftsstandort konkurriert Garching mit den Nachbarkommunen und der Landeshauptstadt München. Für Business Campus Geschäftsführer Michael Blaschek ist das Geothermie-Projekt ein wichtiger Standortvorteil....