Logo der Energiewende Garching
Störungs-Rufnummer
Tel. 0700 / 5208 - 4166

Ausschreibung Masterarbeit

Masterarbeit: "Analyse der Auswirkung einer Nachfragesteuerung auf bestehende Gebäude" (Analysis of the impact of demand side management on existing buildings)

Hintergrund
Die Raumheizung von Gebäuden macht einen wesentlichen Teil des Gesamtenergieverbrauchs Deutschlands aus. Um die CO2-Emissionen zu reduzieren, muss sich nicht nur der Stromsektor, sondern auch der Wärmesektor wandeln. Eine Möglichkeit hierfür ist der Einsatz von Tiefengeothermie, welche in Fernwärmenetze gespeist wird. In der Stadt Garching wird ein solches Netz von der Energie-Wende-Garching betrieben. Die bestehende Tiefengeothermie-Anlage wird bereits voll ausgenutzt. Daher wird es mit der derzeitigen Betriebsstrategie nicht möglich sein, den erwarteten Wärmebedarf in Zukunft zu decken. Eine mögliche Lösung ist die Installation eines Demand-Side-Management-Systems (DSM), das die Lasten des Wärmenetzes "verschiebt".

Ziele
Um die Auswirkungen der Verschiebung von Heizlasten auf das Temperaturniveau eines Gebäudes zu analysieren, muss zunächst ein detailliertes Gebäudemodell erstellt werden.
- Literaturrecherche zu existierenden Gebäudemodellen
- Auswahl des am besten geeignetsten Modells
- Anwenden des Modells auf verschiedene reale Testobjekte
- Validierung mit Messdaten, um weitere notwendige Anpassungen zu identifizieren
- Definition verschiedener Szenarien, um die Möglichkeiten und Grenzen der Wärmelastverschiebung innerhalb eines Gebäudes aufzuzeigen

Im September 2020 werden Ihre Ergebnisse durch eine weitere Arbeit empirisch umgesetzt. Für die Arbeit wird eine finanzielle Aufwandsentschädigung gezahlt.

Anforderungen
- Interesse an erneuerbaren Energiesystemen
- Grundverständnis von der Modellierung von Energiesystemen
- Vorkenntnisse von Gebäudemodellen, vor allem hinsichtlich des Heizbedarfs
- Programmierkenntnisse: Python und/oder MATLAB
- Motivationsschreiben (eine DIN-A4 Seite), CV, Leistungsnachweis

Kontakt
Frau Ursula Ziegler
E-Mail: info@ewg-garching.de
Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG
Schleißheimer Straße 91, 85748 Garching

Background
Heating of households represent a significant part of the overall energy consumption in Germany. In order to reduce CO2 emissions one of the options being imposed is the deep geothermal energy, which is utilized through district heating networks. In the city of Garching, such a network is operated by the Energie-Wende-Garching. However, the existing deep geothermal plant is limited. Thus, it will not be possible to satisfy the expected heat demand in the future with the current operating strategy. One possible solution is to install a demand-side-management (DSM) system, which will ‘shift’ the loads in a favorable way for the heating network.

Goals
In order to analyze the impact of shifting heating loads on the temperature level of a building, a detailed building model must first be created. Therefore
- Research on existing building models
- Selection of the most suitable model
- Applying model to various existing test objects
- Validation with real data in order to identify further necessary adjustments
- Definition of different scenarios to show the possibilities and limits of heat load shifting within a building.

September 2020 your results will be used empirically by another thesis. A financial allowance is paid for the work.

Requirements
- Interest in renewable energy systems
- Knowledge of energy system modelling
- Basic knowledge of building models, especially modelling the heating system
- Programming skills: Python and/or MATLAB
- Motivational letter (one DIN-A4 page), CV, grade report

Contact
Frau Ursula Ziegler
E-mail: info@ewg-garching.de
Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG
Schleißheimer Straße 91, 85748 Garching

Downloads