Logo der Energiewende Garching
Störungs-Rufnummer
Tel. 089 / 5208 - 4166

EWG zukünftig mit E-Auto unterwegs

Die Energie-Wende-Garching ist 50. Teilnehmer der VBEW-Initiative "Klimaschonender Firmenwagen"

Der Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (VBEW) hat die Initiative "Klimaschonender Firmenwagen" als Teil des Umweltpakts Bayern im Jahr 2015 gestartet und leistet damit einen Beitrag zu mehr nachhaltiger Mobilität. Primäres Ziel der Initiative ist, vor allem die CO2-Emissionen durch Elektro- und Erdgasfahrzeuge für den Individualverkehr zu senken. Mit dem Diesel-Skandal und drohenden Fahrverboten aufgrund hoher Stickoxid-Emissionen stieg das Interesse der Unternehmen an Alternativen für ihren Fuhrpark nochmals deutlich an. Denn als wichtigen Nebeneffekt tragen Erdgas- und Elektrofahrzeuge zu geringeren Schadstoffemissionen und sauberen Innenstädten bei. Bei weiter steigendem Verkehrsaufkommen werden alternative Antriebe die einzige Möglichkeit sein, auch nur annähernd die Klimaziele zu erfüllen, was bei den Dienstwagen mit regelmäßig hoher Jahreslaufleistung nicht ignoriert werden kann.

„Mit der Energie-Wende-Garching begrüßen wir das 50. Unternehmen, das bei seinen Firmenfahrzeugen mit gutem Beispiel voran geht und zu mehr Klimaschutz beiträgt“, meint Detlef Fischer, Geschäftsführer des VBEW, bei der offiziellen Übergabe des Labels.

„Die Energiewende darf sich nicht nur in den Verbrauchssektoren Strom und Wärme abspielen. Insbesondere im Verkehrssektor gilt es jetzt Versäumnisse aufzuholen. Mit unserer Teilnahme an der VBEW-Aktion „Klimaschonender Firmenwagen“ setzen wir dafür im Einklang mit unserer Firmenphilosophie ein Zeichen“, sagen die EWG Geschäftsführer Karlheinz Denner und Christian Nolte.