Logo der Energiewende Garching
Störungs-Rufnummer
Tel. 089 / 5208 - 4166

EWG - Saubere Wärme für Garching

Die Energie-Wende-Garching (EWG) wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, einen zukunftsweisenden Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt zu leisten. Auf dem wichtigen Gebiet der Wärmeversorgung, die mehr als vier Fünftel des häuslichen Energieverbrauchs ausmacht, bietet die EWG umweltverträgliche und zukunftssichere Lösungen auf der Basis von Fernwärme an. Als Energiequelle dient dabei natürliches Geothermalwasser aus Tiefengeothermie, das von der EWG direkt am Standort Garching erschlossen werden konnte.

Unser Ziel und Selbstverständnis ist es, den Garchinger Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen und Instituten in der Universitätsstadt die Möglichkeit zu bieten, mit der bewussten Entscheidung für die Nutzung umweltfreundlicher Energien einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und damit Verantwortung auch für die nachfolgende Generation zu übernehmen.

Die Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlagen kann nur gelingen, wenn Umweltschutz kein Luxusgut ist. In diesem Sinne bietet die EWG Fernwärme aus Geothermie zu attraktiven und am Energiemarkt wettbewerbsfähigen Preisen an. Für viele Wohnhäuser aller Größenklassen sowie auch für viele Gewerbebetriebe ist die Fernwärme der EWG schon heute die günstigste Variante. Durch die Nachhaltigkeit und die weitgehende Unabhängigkeit von knapper werdenden fossilen Energieträgern vergrößert sich dieser Vorteil in der Zukunft.

Viele Garchingerinnen und Garchinger sind von den Pluspunkten der Fernwärme überzeugt und nutzen bereits die saubere und preiswerte Energie von der EWG. Wir arbeiten jeden Tag dafür, dass immer mehr Menschen und Unternehmen in Garching ihren Beitrag zur Energiewende leisten können – mit der sicheren und ökologischen Wärme der EWG.

Natürliche Wärme für eine saubere Umwelt

Wussten Sie, dass direkt im Garchinger Umland unerschöpfliche Energien unter Ihren Füßen schlummern – dem Potenzial einer Ölquelle vergleichbar, aber unendlich viel sauberer?

Seit Urzeiten versorgt uns Mutter Erde mit Wärme aus ihrem Inneren. In der Mitte des Erdkerns herrscht nach neuesten Erkenntnissen eine Temperatur von rund 6 000 Grad Celsius. Unaufhaltsam wird diese enorme Wärme nach außen abgegeben und erhitzt dabei in den verschiedenen Schichten des Erdballes die Wasservorkommen im Erdmantel. Die Erschließung von Geothermie findet im Freistaat attraktive geologische Gegebenheiten. Oberbayern befindet sich zum großen Teil über den Schichten des sogenannten Malmkarsts. Diese Kalksteinschicht beherbergt das bayerische Molassebecken im Bereich zwischen Donau und dem Alpenvorland. Wie bei einem Schwamm wird hier das heiße Wasser gespeichert und kann mit Hilfe von geothermalen Tiefenbohrungen an die Oberfläche gefördert und zur Energiegewinnung genutzt werden.

Diese einfache und effiziente Form der Energiegewinnung, bei der kein Wasser entnommen, sondern dem Wasser mittels Vorbeiführung an Wärmetauschern Wärme entzogen wird, garantiert auch für kommende Generationen eine intakte und saubere Umwelt. Das Umweltbewusstsein der Garchinger Bürgerinnen und Bürger für eine CO2-freie Energieversorgung erhält durch diese lokal verfügbare Energiequelle einen zusätzlichen Spielraum.

Links

Downloads